Monday, 27. May 2024
Kochbuch

  • Rezept suchen
  • Rezept des Tages




  • Zum Anfang
  • Küchlein

    150 Minuten

  • 500 Gramm Mehl
  • 850 Gramm Butterschmalz weich (100g für den Teig, 750g davon zum Frittieren)
  • 20 Gramm Hefe
  • 1 Eßlöffel Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/8 Liter Milch
  • 250 Gramm Kokosfett (Palmin)
  • 250 Gramm Margarineschmalz (Schmelzmargarine)
  • Die Hefe mit Zucker und Milch verrühren und etwas gehen lassen. Anschließend Mehl, weiches Butterschmalz, Salz und Milch mit der Hefe-Zucker-Milch-Mischung verkneten (Knethaken), bis der Teig glatt ist und sich von der Schüssel löst.
    Wichtig: Der Teig muß weich genug sein, um sich ziehen zu lassen, ggf. muß noch Milch oder Mehl zugegeben werden, um die richtige Konsistenz zu erreichen.
    Danach den Teig nochmals gehen lassen, bis er etwa die doppelte Höhe hat.
    Jetzt den Teig ausrollen, mit einem Glas runde Plätzchen ausstechen und auch diese etwas gehen lassen.

    Zum Frittieren:
    Man braucht einen großen Topf, ca. 12 cm hoch. Die angegebene Menge geht von 18 cm Durchmesser aus, bei einem Topf mit 16 cm Durchmesser genügt die Hälfte des Fetts, aber die Küchlein müssen dann auch kleiner werden. Das Fett sollte im Topf 5 cm hoch sein, jedoch nicht zu hoch, damit das Fett nicht überkocht.
    Warnung: Kochendes Fett nie unbeaufsichtigt lassen und brennendes Fett NIEMALS mit Wasser löschen (das gibt eine Stichflamme), sondern ersticken!

    Das Butterschmalz (zum Frittieren), das Kokosfett und das Margarineschmalz im großen Topf schmelzen und heiß werden lassen. Die Temperatur ist richtig, wenn sich an einem hölzernen Kochlöffelstiel Bläschen bilden, wenn man ihn ins Fett taucht.
    Dann eines der Teig-Plätzchen in der Mitte flach drücken, vorsichtig ausziehen, dabei einen schmalen Rand lassen und vorsichtig ins heiße Fett legen. Es muß sich sofort ein "Schüsselchen" nach oben bilden. Wenn die eine Seite braun ist, muß das Küchlein mit einer Gabel gewendet werden. Ggf. muß die Hitze zurückgedreht werden, wenn das bräunen zu schnell geht. Falls das Fett zu heiß wird, kann man noch ein kleines Stück kaltes Fett dazugeben.
    Während ein Küchlein im Fett bäckt, kann schon das nächste vorbereitet/ausgezogen werden.
    Wenn das Küchlein von beiden Seiten braun ist, muß es aus dem Fett genommen werden und abkühlen, dann kann das nächste Küchlein in den Topf legen.

    Vor dem Servieren das Küchlein auf der Oberseite mit Puderzucker bestreuen.

    Ein Teig aus 500g Mehl ergibt ca. 20 Küchlein.

    Nach dem Backen das Fett kalt werden lassen, es kann 3-4 mal zum Backen von Küchlein verwendet werden und eignet sich außerdem noch für das Backen von Pfannkuchen o.ä. (wodurch auch das Entsorgungsproblem gelöst wird; um ein Verstopfen zu vermeiden, sollte man eine derart große Menge Fett nicht in den Abfluß schütten).

    201200328_Kuechlein_006.jpg201200328_Kuechlein_010.jpg201200328_Kuechlein_015.jpg201200328_Kuechlein_015.jpg

    Mail an den Chefkoch